ibih AG - Logo
 
Infrarotbilder Ihres Hauses
Sie befinden sich hier: ibih AG > Produkte > Infrarotbilder Ihres Hauses
Beispiele für Schwachstellen
 
     
 
     
   

Sie sehen hier verschiedene Beispiele für Schwachstellen, die mittels Infrarotbildern aufdeckt wurden. Klicken Sie auf die jeweiligen Bilder um detailierte Angaben zu erhalten.
Infrarotbilder sind Wärmebilder

Jedes Objekt gibt eine Wärmestrahlung ab, die mittels Infrarotbilder - auch Infrarot-Thermografie genannt - dargestellt werden kann. Die verschiedenen Farben eines Infrarotbildes zeigen die Intensität der Strahlung entsprechend der örtlichen Oberflächentemperatur. Die Infrarot-Thermografie ist damit ein zuverlässiges Verfahren, Gebäude auf ihre energetische Verfassung zu überprüfen. Wärmeverluste oder Kältebrücken infolge Konstruktionsfehler bzw. baulicher Mängel werden durch die Infrarot-Thermografie schonungslos aufgedeckt. Mit Infrarotbildern können Massnahmen zur Energieeinsparung effektiv geplant werden. Fachlich unsaubere Handwerksleistungen können schnell und einfach dokumentiert werden.

Ausgangsbedingungen für aussagekräftige Infrarotbilder eines Hauses sind Aussentemperaturen unter der sogenannten Heizschwelle. Damit sind Infrarotbilder nur im Winterhalbjahr sinnvoll und sollten bei normaler Nutzung des Hauses (Heizungsanlage und Heizkörper im alltäglichen Betrieb) gemacht werden.

Infrarotbildaktion 2015/2016

Vorteile der Infrarotthermografie:

• Aufdecken von Wärmeverlusten und Wärmebrücken
• Erkennen von Durchfeuchtungen/ Leckagen
• Aufzeigen von undichten Fenstern und Türen
• Dokumentation von Schwachstellen am Gebäude

Unsere Leistungen:

• Mindestens sechs Aussenaufnahmen Ihres Hauses
   mit einer Infrarotkamera
• Erläuterungen zu Ihren Infrarotbildern
• Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen



Informationen und Bestellung